Open-House-Besichtigung

Open-House-Besichtigung

Die Open-House-Besichtigung hat ihren Ursprung in Amerika. Dabei wird eine Immobilie zu einem bestimmten Zeitpunkt von mehreren Interessenten gleichzeitig besichtigt und durch einen kompetenten Ansprechpartner begleitet. Es findet sozusagen eine geführte, aber offene Besichtigung innerhalb eines festen Zeitfensters statt.

 

Was sind die Vorteile einer Open-House-Besichtigung?

Besonders bei einer bewohnten Immobilie bedeutet es für die Eigentümer weniger Aufwand. Statt vieler Einzelterminen, gibt es weniger Termine aber diese mit jeweils mehreren Interessenten. Das spart Zeit und Energie! Unsere Erfahrung zeigt, dass dank Open-House-Besichtigung Immobilien bereits nach ein wenigen Besichtigungen reserviert waren!

 

Was sind die Nachteile?

Es kann ein sogenannter Verknappungseffekt entstehen! (Andererseits sorgt dieser wiederum für rasche Entscheidungsfindungen!)

 

Was ist zu beachten?

Der Schutz der Privatsphäre einer bewohnten Immobilie ist wichtig. Neugierige Nachbarn, Besichtigungstouristen oder Langfinger will schließlich niemand bei sich zu Hause haben. Aus diesem Grund erhalten auch nur diejenigen Zutritt, die im Vorfeld Ihre persönliche Daten an uns weitergeben haben.

 

Was muss beachtet werden?

Bilder und Realität sind zwei verschiedene paar Schuhe! Daher können Ihre Interessenten zunächst bequem von zuhause via 360-Grad-Rundgang einen Eindruck Ihrer Immobilie bekommen. Wenn potenzielle Käufer an der Immobilie weiter interessiert sind, können Sie sich für die Open-House-Besichtigung anmelden, indem sie unser Objektanfrageformular ausfüllen.

 

Sie möchten mehr über die Vorteile einer Open-House-Besichtigung erfahren? Wir beraten Sie gerne!